A Cartier love story | Paris

There might not be a second piece of jewelry that has as many stories to tell as the Cartier LOVE bracelet – Stories about love and commitment. And are there any better stories than love stories? In a time when love can be celebrated in so many different ways that do not necessarily have to involve a wedding band, the LOVE bracelet can be given to a partner (of either sex because it is unisex ;)) as a promise: the presentee wears the bracelet while the bestowing keeps the key to its lock in the hope that it is slipped on once and worn forever…

I personally love jewelry that is eternally linked to a certain memory, a special person or a meaningful moment. And thus the Cartier LOVE bracelet has been on my dream list since forever. I had always hoped that one day I would find a person whom I wanted to think of whenever I looked at the bracelet or would experience a moment so full of love and joy that I would want to gift the bracelet to myself as a memory of this moment – similar to the desire to capture a perfect moment in a closely sealed bottled to be relived later as often as one could dream of.

Therefore, I loved the idea to create my personal Cartier love story, which is symbolized by the new, thinner version of the iconic LOVE bracelet. Whereas my first story for Cartier was about daring to dream (here), I fell for the idea to shoot my love story in one of the most romantic places in the world: Paris. I came to Paris as a teenager with my family for the first time. The second time I came here with Alex when we first started the blog to celebrate my birthday. We sat under the Eiffel Tower at midnight waiting for my special day to start when the Eiffel Tower started to blink as if it was doing it only for me. Ever since this very moment, Paris means love to me: love for my partner, love for my family, love for my friends, love for myself. Endless love which is locked in my thin, filigran LOVE bracelet which I will wear forever… xx Leonie

//

Es gibt wohl kaum ein zweites Schmuckstück, das so viele Geschichten erzählen kann wie das Cartier LOVE bracelet – Geschichten über die Liebe und über Verbundenheit. Und gibt es schönere Geschichten als Liebesgeschichten? In einer Zeit, in der Liebe auf so viele Arten zelebriert werden kann, die nicht immer einen Ehering mit einbeziehen müssen, ist das LOVE bracelet ein Schmuckstück, das ein Liebender seiner Geliebten (oder anders herum, denn es ist unisex ;)) schenken kann als ein Versprechen. Der Beschenkte bekommt das Armband und der Schenkende behält den Schlüssel für den Verschluss in der Hoffnung, dass es nur einmal angelegt und für immer getragen wird.

Ich persönlich liebe Schmuckstücke, die mit Erinnerungen, einem lieben Menschen, oder einem besonderen Moment für immer verbunden sind. Und so stand das LOVE bracelet schon immer auf meiner Wunschliste in der Hoffnung, dass ich einmal einen Menschen finden würde, an den ich bei seinem Anblick denken würde, oder auch einen Moment, der für mich so mit Liebe und Glück verbunden ist, dass ich das Armband im Andenken daran für mich selbst kaufen würde – ein bisschen als würde man den Moment in einer fest verkorkten Flasche für alle Zeiten für sich aufbewahren.

Umso mehr habe ich mich gefreut, eine persönliche Liebesgeschichte zum Launch des dünnen LOVE bracelet mit Cartier umsetzten zu dürfen. Nachdem meine erste Geschichte mit Cartier um den Mut zum Träumen ging (hier), wollte ich dieses Mal Eindrücke von einem meiner absoluten Lieblingsorte mit euch teilen. Ein Ort, der überall auf der Welt als Stadt der Liebe bekannt ist: Paris. Denn so wie es Schmuckstücke gibt, die wir mit Liebe assoziieren, so gibt es auch Orte, die die Liebe für uns symbolisieren. Ich war zum ersten Mal als Teenager mit meiner Familie in Paris und dann erneut mit Alex, als wie gerade mit dem Blog angefangen hatten. Bei dieser zweiten Gelegenheit haben wir in meinen Geburtstag rein gefeiert und um Mitternacht unter dem Eiffelturm gesessen als er zu blinken begann – als würde auch eher meinen Ehrentag begrüßen. Seitdem denke ich an die Liebe, wenn ich an Paris denke – die Liebe zum Partner, zur Familie, zu Freunden, zu einem selbst. Unendlich viele Emotionen, die ich mit meinem LOVE bracelet verbinde, welches ich für immer tragen möchte. xx Leonie

GOOD THINGS COME IN PAIRS (OR PARIS) | A CARTIER LOVE STORY

*In cooperation with Cartier <3

More from Leonie

All knitted, all neutral

The incubation period has been quite long, but after some conspicuous symptoms –...
Read More

27 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.