Inside Vestiaire Collective |Paris

Two weeks have past since Paris fashion week and there are still so many experiences that I would like to share with you. One highlight during my time in Paris was a visit to Vestiaire Collective – one of the leading online market places for preloved fashion, shoes and accessories. One of the founders, Fanny, had invited me to their headquarters and that is how I got the opportunity to get an exclusive tour and a great insight behind the scenes.

After I finished university I worked as a strategy consultant for a fashion corporation and maybe that’s why I am especially interested in the processes and structures of corporations. At Vestiaire my heart rate went up when we watched a Chanel Boy Bag’s and a Cartier Love Bracelet’s journey until it was offered for sale. At Vestiaire all the pieces are curated – a potential vendor gets assistance with regard to the price, the description and all the necessary information by Vestiaire’s employees. Every day about 3500 pieces arrive at Vestiaire. They are being viewed and uploaded online within 1,5 days. What surprised me the most: 40% of the pieces are being sold within 7 days!

Since the pieces are mostly special and high-brand they all have to pass an  a u t h e n t i c i t y  c h e c k. Every brand has its own unique characteristics that make them recognizable. During the inspection attention is being given to the logo, the stitches, the typography of the brand as well as the serial number. The employees are trained to recognize every brand’s signature. For jewelry there are numerous ways to check authenticity – gold for example is checked via a chemical substance that reacts with the material. Surprisingly, 99,5% of the 1500 pieces that are checked daily at Vestiaire are authentic.

Once a piece has passed the authenticity check it moves on to the  q u a l i t y  c h e c k. Here employees evaluate how well the quality of the product fits the description and the pictures. At last the pieces are being polished to their best and send on their way to the buyer.

For years I have been thinking about purchasing a certain preloved bag (can you guess which one?:)) With all the insight knowledge I gained at Vestiaire I would love to finally go through with it. Have you ever bought or sold a preloved piece? Xx Leonie

//

Seit der Pariser Fashion Week sind knapp zwei Wochen vergangen und es gibt noch immer so viele tolle Erlebnisse, die ich mit euch teilen möchte. Ein besonderes Highlight meiner Zeit in Paris war mein Besuch bei Vestiaire Collective – einem der führenden Online Marktplätze für preloved Mode, Schuhe und Accessoires. Die Mit-Gründerin Fanny hatte mich in Headquarter von Vestiaire Collective eingeladen und so habe ich bei einer exklusiven Führung einen tollen Einblick in das Geschehen hinter den Kulissen erhalten.

Nach meinem Uni-Abschluss habe ich als Strategieberaterin in einem Modekonzern gearbeitet und gerade deswegen finde ich die Abläufe und Strukturen in einem Unternehmen besonders spannend. Bei Vestiaire hat mein Herz durchgehend höher geschlagen, denn wir konnten uns genau ansehen, was mit einer Chanel Boy Bag oder einem Cartier Love Bracelet passiert, bis das Stück bei Vestiaire zum Verkauf angeboten wird. Bei Vestiaire sind alle Teile kuratiert – Möchte man also etwas verkaufen, stehen einem Mitarbeiter zur Seite, die hinsichtlich des Preises, der Beschreibung und nötiger Infos beraten. Jeden Tag werden etwa 3.500 Teile bei den Kuratoren eingereicht. Diese werden innerhalb von 1,5 Tagen kuratiert und online gestellt. Der für mich verblüffendste Fakt: 40 % der angebotenen Teile werden innerhalb von 7 Tagen verkauft!

Da es sich meist um sehr besondere und hochwertige Teile handelt, werden diese einem Echtheitscheck unterzogen. Jede Brand hat dabei ihre eigenen besonderen Erkennungsmerkmale. Bei der Untersuchung werden insbesondere das Logo, die Nähte, die Typographie der Brand sowie die Seriennummer geprüft. Die Mitarbeiter sind darauf geschult, für jede Brand und Serie diese zu erkennen. Bei Schmuck gibt es die verschiedensten Methoden die Materialien auf ihre Echtheit zu überprüfen – bei Gold z.B. mit einer chemischen Substanz. Erstaunlicherweise sind mehr als 99,5 % der eingeschickten Teile echt und es werden 1.500 täglich darauf untersucht.

Nach dem Echtheitscheck geht es zur Qualitätskontrolle: hier wird überprüft, inwieweit die Teile mit der Beschreibung und den Fotos übereinstimmen. Im letzten Schritt werden die Teile auf Hochglanz gebracht und an den Käufer versendet.

Schon seit letzten Jahr überlege ich mir immer wieder mir eine besondere preloved Handtasche zu kaufen (könnt ihr raten welche?:)) – Mit den ganzen tollen Einblicken habe ich jetzt noch viel mehr Lust mir die tollen Second Hand Teile online anzugucken. Habt ihr schon einmal ein preloved Teil gekauft oder verkauft? xx Leonie

Follow via BLOGLOVIN  – FACEBOOK – PINTEREST<3

Vestiaire_ohhcouture_PFW_05

Vestiaire_ohhcouture_PFW_07

Vestiaire_ohhcouture_PFW_01

Vestiaire_ohhcouture_PFW_04

Vestiaire_ohhcouture_PFW_08

Vestiaire_ohhcouture_PFW_10

Vestiaire_ohhcouture_PFW_14

Vestiaire_ohhcouture_PFW_12 Vestiaire_ohhcouture_PFW_11

Vestiaire_ohhcouture_PFW_13

*In cooperation with Vestiaire Collective <3

More from Leonie

Ice, ice (blue) baby!

Let’s face the facts: it looks like autumn, it smells like autumn,...
Read More

9 Comments

  • Toller Beitrag und sehr interessant. Ich habe im letzten Jahr meine Chanel Vintage Ohrringe bei vestiaire collective gekauft und bin sehr zufrieden. Der Service war gut und schnell. Wurde sofort wieder bei vestiaire kaufen.

    LG Caterina
    http://www.caterinasblog.com

  • Liebe Leonie,
    ich hab zwar schon gestern einen Kommentar zu diesem Post geschrieben, aber ich glaube, da ist was schief gelaufen 😀
    Also ich finde das Prinzip Secondhand toll und ich selbst habe schon meine Taschen von Louis Vuitton und Longchamp verkauft. Und bei einer Tasche habe ich sogar mehr als den Originalwert bekommen, weil sie außergewöhnlich hübsch war und nicht mehr hergestellt wird.
    Ich denke, ich weiß von welcher Tasche du sprichst 🙂 Von einer Chanel. Ich wünsche mir von meinem Mann zum nächsten besonderen Anlass eine Chaneltasche. Möchte diese dann aber in einem Geschäft kaufen und nicht online.
    Viele liebe Grüße
    Jasmin

  • Huch, nicht dass der Kommentar von meinem Spam-Filter aufgefressen wurde!?
    Ich kann dich aber sehr gut verstehen – Ich überlege deswegen auch immer hin und her. Letztes Jahr zu meinem Geburtstag wollte ich mir eine ganz besondere Tasche in Paris kaufen und war damals ehrlich gesagt soooo enttäuscht wie ich im Store behandelt worden bin (es war Hochsommer und ich hatte untenrum nur eine kleine zerrissene Jeansshorts an ;)) und seit dem Zeitpunkt habe ich angefangen darüber nachzudenken, ob ein preloved Kauf online vielleicht doch eine schöne Sache ist!
    Aber eine Chaneltasche von Ehemann zu einem besonderen Anlass klingt auf jeden fall wie ein Traum! <3

  • Prinzipiell finde ich Secondhand oder preloved (klingt hübscher eigentlich) schon toll. Ich habe auch schon einige schöne Stücke auf die Art und Weise gekauft. Was mir nicht gefällt ist, dass mittlerweile wirklich viele Verkäufer höhere Preise für ihre Sachen fordern als sie neu online kosten aufgrund der sehr hohen Kommission bei VC. Da macht das shoppen keinen Spass und man muss wirklich die Preise sehr genau kennen, sonst bezahlt man womöglich zuviel!
    Die Rabattaktionen bei VC für Käufer sind allerdings oft wirklich sehr verlockend… 😉
    Liebste Grüße
    Claudine
    http://www.claudinesroom.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.